Marketing für Immobilienmakler: Mehr Objekte bekommen & verkaufen

Marketing für Immobilienmakler

Eine dauerhafte Sichtbarkeit ist überlebenswichtig für jeden Immobilienmakler, denn wer würde denn einen unbekannten Makler seine Immobilien anvertrauen? Das Objekt-Portfolio kann nicht wachsen, wenn Sie nicht in Ihrer Region bekannt sind. Damit es soweit ist benötigen Sie eine Lösung – Marketing! Vor allem mit den heutigen Technologien ist es einfacher denn je.

Warum ist Marketing für Immobilienmakler wichtig?

Die Immobilienbranche ist längst nicht mehr nur in der Hand weniger Maklerbüros. Bereits in Kleinstädten gibt es nicht selten nicht nur einen Makler, sondern mehrere. Bei welchem wird der Kunde womöglich seinen Auftrag erteilen? Bei Ihnen? Aus welchem Grund? 

Diese Gründe müssen genannt oder über die typischen Wege kommuniziert werden. Ihr Name muss entsprechend für Zuverlässigkeit, Qualität, Erfolg und für Kompetenz stehen. Wenn eine Wohnung oder ein Haus verkauft werden soll, dann sollen die Kunden gleich an Ihre Maklertätigkeit denken.

Wenn dies geschafft ist, dann können Sie Ihren Kunden beweisen, dass sie mit Ihnen die richtige Wahl getroffen haben. Fortan werden Sie durch Mundpropaganda empfohlen – eines der wichtigsten Kanäle, um fortlaufend an neue Objekte zukommen.

Akquise neuer Objekte / Vermarktung neuer Objekte

Die Akquise neuer Objekte ist in jeglicher Hinsicht wichtig. Doch wie geschieht die Akquise neuer Objekte? Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten, um dies zu erreichen – hierbei unterstützen wir Sie als Marketingagentur in jeder Hinsicht. Wir empfehlen nicht alle Methoden, trotzdem möchten wir Ihnen hier einen guten Überblick geben.

Die erste Möglichkeit ist ein Multi-Listing-System, wodurch Sie als Immobilienmakler die Objekte auch mit anderen Maklern teilen können. Dies macht Sinn, denn so kann das eigene Portfolio erweitert werden oder aber die eigenen Objekte erhalten auch eine Sichtbarkeit im Ausland. Es ist nicht selten, dass zum Beispiel Personen aus dem Ausland in deutsche Immobilien investieren.

Wenn eine Immobilie verkauft werden muss, gehört das Inserieren auf den großen Immobilienportalen heute zum Standart. Doch ein Inserat einstellen und abwarten? So einfach ist es dann doch wieder nicht. Es müssen Anpassungen gemacht werden, die Bilder müssen womöglich überarbeitet werden und die Kundenanfragen sollten auch verkaufsfördernd beantwortet werden.

Auf diesen Portalen ist es auch möglich sich sogenannte „Leads“ von Objektverkäufern zu kaufen, diese sind leider relativ teuer, nur wenig Interessiert und werden häufig an mehrere Makler gleichzeitig vergeben. Dadurch wird ein Konkurrenzkampf ausgelöst und die Erfolgsquote gesenkt.

Klassisches Marketing für Immobilien oder doch eher neue Methoden?

Zu den klassischen Marketinginstrumenten zählen Kommunikationsmaßnahmen wie zum Beispiel die Gestaltung von Broschüren, Flyer oder Zeitungsinserate um neue Objekte zu bekommen. Um Häuser oder Wohnungen zu verkaufen werden Exposés, in den Schaufenstern gezeigt oder Schilder direkt an der Immobilie angebracht.

Das brauchen Sie aber nicht zwingend! Den Fokus sollten Sie auf die neuen Methoden legen, denn hier befinden sich auch die Leute, die sich tatsächlich auch für ein Haus oder eine Wohnung interessieren oder gerne verkaufen möchten.

Jeden Monat suchen hunderte Menschen in Ihrer Stadt bei Google nach einem Immobilienmakler und landen im Optimalfall auf Ihrer Website oder sehen genau zu der richtigen Zeit Ihre Werbeanzeige. In jedem Fall muss die Website oder die Anzeige innerhalb von zwei Sekunden überzeugen, denn sonst scrollt der Kunde weiter.

Empfehlungsmarketing

Das Empfehlungsmarketing wird nicht in jedem Unternehmen angewendet, da es häufig unterschätzt wird. Hierdurch empfiehlt ein zufriedener oder gar ein begeisterter Kunde Ihre Tätigkeiten als Makler und sorgt damit indirekt für einen guten Ruf und womöglich auch für verkaufte Objekte – ganz ohne Zahlung einer Provision. 

Wie werden aber begeisterte Kunden generiert? Das schaffen Sie sogar sehr einfach! Setzen Sie die Emotionsebene ein, um hierfür zu sorgen. Damit ist ein besonderer Service gemeint, mögliche Events oder vielleicht auch ein persönliches Geschenk nach der Vertragsunterzeichnung.

Sie sollten aber eventuell nach einer Weiterempfehlung bitten. Es würde dabei schon ausreichen, dass Sie auf Ihrer Website einen Button mit der Aufschrift „Empfehlen Sie unseren Service weiter“ oder ähnliches, dies muss entsprechend auch zum Auftritt Ihres Maklerbüros passen.

Farming

Farming bedeutet, dass sich ein Makler auf ein Gebiet oder auf eine Region spezialisiert. Das Ziel ist es, dass die Anwohner der Überzeugung sind, dass Sie der erfolgreichste und kompetenteste Makler sind – sozusagen der Marktführer oder der Experte schlechthin. Diese Strategie ist relativ einfach umzusetzen, erfordert dafür aber viel manuellen Aufwand. Das Farming wird auch als Verdrängungswettbewerb bezeichnet.

Expertenstatus als Makler aufbauen

Wer kauft denn schon gerne bei einem Anfänger? Heutzutage möchten alle Kunden bei einem Experten kaufen! Sie wollen die bestmögliche Beratung und eine unkomplizierte Abwicklung. Damit Sie als Experte für Immobilien wahrgenommen werden, müssen Sie an Ihrer Außendarstellung arbeiten beziehungsweise eine Strategie hierfür entwickeln.

Einen Expertenstatus können Sie zum Beispiel aufbauen, indem Sie zum Beispiel Referenzen und Bewertungen sichtbar machen. Wenn Sie noch einen Schritt weiter gehen möchten, können Sie auch einen eigenen Podcast oder Youtube-Kanal führen, Fachartikel auf Ihrem Blog schreiben oder bei Fachmagazinen veröffentlichen.

Nachkaufmarketing

Bis zur Vertragsunterzeichnung sind Sie stets erreichbar und dann plötzlich nicht mehr? Das ist für das Nachkaufmarketing absolut schädlich. Es ist Ihr Kunde und dieser möchte nicht alleingelassen werden. In der Nachkaufphase ist es wichtig, dass Sie eine hohe Nachkaufzufriedenheit gewährleisten, hierdurch wird sich die Geschäftstreue des Kunden erhöhen.

Online Marketing: Die neuen automatisierten Methoden

Mit Online Marketing werden Sie deutlich sichtbarer und bekannter in Ihrer Region. Dafür ist diese Art von Werbung völlig ohne Streuverluste! Sie wissen durch die neuen Technologien, welcher Kunde erreicht worden ist, welcher Kunde womöglich noch bedenken hat und wie viel Sie an Werbegeld womöglich investieren müssen, um einen Kunden zu erreichen.

Mit Online Marketing ist aber nicht nur die Werbeschaltung bei Google, Facebook oder auf diversen Immobilienportalen gemeint. Es geht darum, die gesamte Präsenz Ihres Maklerbüros hervorzuheben. Sei es über eine Website oder Social Media wie Facebook, Instagram. LinkedIn, Xing, YouTube oder durch Content-Marketing (Blogs, Magazine).

Zusätzlich können diese Methoden sogar automatisiert werden. Ein Kunde möchte ein Angebot erhalten, also trägt sich dieser in das Kontaktformular ein. Jetzt haben Sie den Namen, die E-Mail-Adresse, das Anliegen (mitsamt Situation) und die Rufnummer.

Bis es aber zum persönlichen Kontakt kommt, können Sie in Zwischenzeit automatisierte E-Mails verschicken, welche auch auf den Kundenwunsch individualisiert worden sind. Eine Art Funnel können Sie auch errichten, um wertvolle Anfragen und eher „unwichtige“ Anfragen zu filtern (Qualifizieren). Sie bemerken, dies hat sehr großes Potenzial.

Makler Website: Darauf gilt es zu achten!

Eine eigene Website sichert Ihre Präsenz  – ohne eine Website sind Sie sozusagen unsichtbar im Internet. Mit den besten Kundenmeinungen, Referenzen und Bewertungen steigern Sie auch zusätzlich Ihren Expertenstatus und das Vertrauen in Ihre Marke.

Eine Art Visitenkarte im Internet reicht aber nicht aus. Sie sollten eine informative und umfassende Website errichten. Der Content sollte hervorheben, dass Sie ein Experte sind in dem, was Sie tun. Zudem sollten die Inhalte auch den Mehrwert für den Verkäufer darstellen, damit dieser Sie mit dem Verkauf seiner Immobilie beauftragen möchte.

Dann geht es auch darum, dass möglichst viele Anfragen von Objektverkäufern darüber erhalten werden. Das bedeutet, dass die Website so gestaltet werden muss, dass sich jeder Kunde „gerne“ einträgt.

Vorteile von Bewertungen

Auf der Webseite oder aber auch auf den Portalen haben Sie die Möglichkeit entweder Bewertungen anzuzeigen oder welche zu erhalten. Sie sollten diese Option immer nutzen und Bewertungen einfordern, damit Sie zeigen können, dass Ihr Service sehr viele positive Resonanzen erhält. Sie stechen somit aus der Masse hervor und das kann Sie einzigartig machen.

Der Vorteil der Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO) geht es darum, dass Ihre Website so optimiert ist, dass sowohl Google als auch die Besucher die Inhalte und auch die Darstellung mögen. Es geht darum, dass Sie auf den vordersten Plätzen bei Google (und Bing) gefunden werden. Das schaffen Sie durch eine technisch einwandfreie Website, ordentlichen Texten und Autorität im Internet. Der Vorteil ist, dass Sie wesentlich mehr Besucher auf Ihrer Website haben, mehr Anfragen erhalten und hierfür kein Werbebudget ausgeben müssen.

Die Suchmaschinenwerbung (SEA) für direkte Sichtbarkeit

Die Suchmaschinenoptimierung benötigt einige Wochen oder Monate, denn das ist eine Aufgabe, die sich gut und gerne auch mal strecken kann. Sicherlich wird es zu einem Zuwachs im Ranking kommen, aber eben nicht so, dass Sie sich direkt nach den Änderungen innerhalb der Top 5 befinden.

Dies können Sie mit der Suchmaschinenwerbung (SEA) umgehen, denn damit landen Sie unter Ihren favorisierten Suchbegriffen (Keywords) sofort ganz oben. Das lässt sich Google und auch jede andere Suchmaschine pro Klick gut bezahlen. Insbesondere die lukrativen Keywords mit einem hohen Suchvolumen können schnell viel Werbebudget kosten.

Dies ist ebenfalls ein Bereich, welcher unbedingt ein Profi übernehmen sollte. Er kann dafür sorgen, dass jeder Euro auch zielführend ausgegeben wird und zu den gewünschten Ergebnissen führt.

Social Media für Immobilienmakler

Social Media ist auch für einen Immobilienmakler sehr wichtig und zwar nicht nur, um seinen Expertenstatus aufzubauen. Sie können nämlich hierüber auch verkaufen! Nutzen Sie Social Media damit Sie Ihren Followern zeigen können, was Sie in Ihrem Beruf tun und wie Sie dies tun. Dann können Sie auch Resultate zeigen.

Sie werden diese Personen immer wieder konfrontieren und das ist der wesentliche Vorteil. Wenn diese Personen auch nur das Wort „Immobilienmakler“ lesen, dann werden Sie sofort ins Gedächtnis gerufen. Eventuell werden Sie dann auch noch aufgrund eines informativen Postings geteilt – die Reichweite erhöht sich kontinuierlich und zwar kostenlos.

Posts

Bei den Posts ist darauf zu achten, dass Sie als Person im Vordergrund sind, aber eben auch informative Inhalte geteilt werden. Ein Beitrag sollte immer relevant sein für die Zielgruppe. Private Einblicke sind aber dennoch erwünscht! Wie die Posts auf Facebook, Instagram, LinkedIn, Twitter und Co. auszusehen haben, muss je nach Plattform individuell geplant werden.

Werbeanzeigen

Die Werbeanzeigen werden Ihnen sofort eine große Sichtbarkeit bei Hausbesitzern aus der Region einbringen. Eine Werbeanzeige wird für gewöhnlich eben auch nicht nur einmal angezeigt, sondern mehrmals.

Das hat den Vorteil, dass Sie damit große Bekanntheit kreieren. In Kombination mit einem dafür optimierten Funnel (Webseiten) werden Sie dadurch auch täglich an qualifizierte Kontakte kommen, welche jetzt eine Immobilie verkaufen möchten.

Social Media Werbeanzeigen können sofort, effektiv und automatisiert eigene Leads (Kundenanfragen) generieren, die man sich mit keinem anderen Makler teilen muss.